Etz miassad i moi kema!

Ein ganz interessantes Phänomen: Öfters wenn ich privat Kundschaft treffe, seien es Bekannte im Sportverein oder andere Kunden
z.B. im Restaurant, werden mir die Symptome ihres Haustiers geschildert und ich soll eine Empfehlung abgeben, was man tun
kann. Die Empfehlung lautet nahezu immer,dass ich es mir mal persönlich anschaue, weil Ferndiagnosen ohne Tier immer
etwas schwierig sind. Meistens kommt der Satz "Etz miassad i moi kema"nach dem ersten Kaltgetränk.
Da rührt sich also langsam das latent schlechte Gewissen, weil ja doch etwas nicht stimmen könnte mit dem geliebten
Tier. Leider hält das schlechte Gewissen nur bis zum nächsten Morgen an, das Tier sehe ich meistens trotzdem nicht. Bis es dann
beim nächsten Treffen heisst: "Etz miassad i WIRKLI moi kema!", welches dann die selbe Konsequenz nach sich zieht:
Nix is mit kema...
Da wir in der Praxis ja nicht beissen und fast immer gut gelaunt sind: kommt halt einfach :-) !
In den meisten Fällen ist es nichts Schlimmes, und wenn es ernster ist, dann ist es besser, wenn wir früh etwas unternehmen...